Videokonferenztechnologien und ihre Anwendungsszenarien
 
"Im Bilde sein, im Bilde bleiben"
 
27. September 2012, 12:30 - 16:00 Uhr
DINI
 
Berlin
Dresden
Köln
Regensburg
 
 
15:00 - 15:30 Uhr CO2-Reduktionsstrategie der ETH Zürich
Dr. Dominik Brem
Sicherheit, Gesundheit und Umwelt (SGU)
Bereichsleiter Umwelt
ETH Zürich
 

CV:
Studium der Biologie an der ETH Zürich mit Doktoratsabschluss im Jahre 2001. Danach 6 Jahre Projektleiter bei zwei Beratungsunternehmen im Bereich Energie- und Ressourceneffizienz. Seit Ende 2007 Umweltbeauftragter der ETH Zürich und stv. Leiter des Stabes Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz an der ETH Zürich.

Abstract:
Die ETH Zürich setzt sich stark für eine nachhaltige Entwicklung des Campus ein. Neben Steigerung der Energieeffizienz, und Ressourcenschonung gehört auch das Management der CO2-Emissionen dazu. Die CO2-Bilanz der ETH Zürich zeigt, dass mehr als die Hälfte der Emissionen nicht aus der Verbrennung von fossilen Brennstoffen zur Energieerzeugung (wie Wärme oder Strom) stammt, sondern aus indirekten Emissionen von Flugreisen. Die Strategie der ETH Zürich sich international weiter stark zu positionieren und zu vernetzen, sich aber auch deutlich für die Reduktion von CO2-Emissionen einzusetzen, zeigt einen klaren Zielkonflikt auf. Um zu verstehen, wieso und wohin an der ETH Zürich gereist wird, wurde 2011 das Projekt "TripDrop" lanciert. Die Auswertungen der Umfrage im Dezember 2011 mit ca. 900 Rückmeldungen zeigen, dass es durchaus Potenzial gibt - gewisse Flugreisen mit Videokonferenzlösungen zu substituieren. Wichtig erscheint ein Gesamtpaket aus technisch gut funktionierender Infrastruktur, Beratungs- und Hilfeleistungsangeboten kombiniert mit Sensibilisierungsaktionen für das Thema.

Programm    Anmeldung   zurück 
1.8.2012 DINI-Arbeitsgruppe "Videokonferenztechnologien und ihre Anwendungsszenarien (VIKTAS)"