DINI e.V.
DINI e.V.
               

DINI / Projekte / OJS.de

OJS.de

Projektbeschreibung

Das Projekt "Funktionaler Ausbau von und Mehrwertdienste für 'Open Journal Systems' (OJS)" wird vom 01.10.2010 bis 30.09.2012 durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft finanziert. Verantwortlich für das Projekt ist das Center für Digitale Systeme (CeDiS) der Freien Universität Berlin. Alle Arbeiten werden in enger Zusammenarbeit mit dem Public Knowledge Project (PKP) realisiert.

Open Journal Systems (OJS) ist eine Open-Source-Software für die Verwaltung und Publikation von elektronischen (Open-Access-) Zeitschriften. Sie wird von PKP entwickelt und betrieben. Dank umfangreicher Funktionalitäten, Benutzungsfreundlichkeit und einer aktiven Open-Source-Community zählt OJS mit derzeit weltweit ca. 7.000 Installationen zu den am meisten verwandten Publikationsmanagementsystemen

Auch in Deutschland ist eine kontinuierliche Zunahme an OJS-Anwendungen zu verzeichnen. Für OJS-Nutzer/innen in Deutschland ergeben sich allerdings spezifische Entwicklungsnotwendigkeiten, und zwar

  • die Optimierung der OJS-Funktionalitäten und die Integration von OJS in die für die deutsche Zeitschriftenlandschaft wichtige Forschungsinfrastruktur. Hierzu gehören unter anderem die vollständige Unterstützung von Rezensionszeitschriften, verbesserte Suchmodalitäten, automatisierte Pflichtabgabe der elektronischen Publikationen an die Deutsche Nationalbibliothek, Unterstützung für die URN-Vergabe und die Automatisierung der URN-Meldung an die DNB, automatisierte Verwaltung und Vergabe von Zählmarken von VGWort sowie die Integration mit anderen für das elektronische Publizieren in Deutschland besonders wichtigen Systemen wie z. B. OPUS, BASE, DRIVER, OA-Statistik.
  • die Bildung der deutschsprachigen OJS-Community, eine bessere Vernetzung und Koordination der deutschen Nutzer/innen und die Unterstützung ihrer aktiven Rolle in der Open-Source-Community. Die Rückmeldungen über die Arbeit und ihre Ergebnisse werden an OJS-Nutzer/innen und -Entwickler/innen im deutschsprachigen Raum zurückfließen, Bedürfnisse und Probleme werden identifiziert, die Anwender/innen werden in der Nutzung von OJS unterstützt und die Vorteile der Open-Source-Softwareentwicklung produktiv genutzt werden.
  • die Nachhaltigkeit der Software-Optimierung und Community-Bildung. Durch die enge Zusammenarbeit der Freien Universität mit PKP ist sichergestellt, dass die Beiträge in den Kern der Software aufgenommen werden, dessen Support und Wartung vom PKP-Team und im Rahmen der internationalen OJS-Community langfristig gewährleistet wird. CeDiS wird im Rahmen der vereinbarten Kooperation weiter und dauerhaft als zentraler Anlaufpunkt für die OJS-Entwicklung und -Nutzung im deutschsprachigen Raum zur Verfügung stehen.

Alle Arbeitspakete wurden nach einer Befragung deutscher OJS-Nutzer/innen und in enger Zusammenarbeit mit PKP konzipiert und können im deutschsprachigen OJS-Forum diskutiert werden. Das Forum, das gemeinsam von der Freien Universität und von PKP moderiert wird, dient dem Austausch und der Koordination von OJS-bezogenen Fragen und Entwicklungsarbeiten im deutschsprachigen Raum.